BUND Landesverband
Baden-Württemberg

50 Tipps zum nachhaltigen Umgang mit Wasser

Um unsere Trinkwasserversorgung auch für die Zukunft nachhaltig zu sichern, ist es wichtig, mit Wasser schonend und sparsam umzugehen.

Ein silberner Wasserhahn ist an einem weißen Waschbecken befestigt. Fünf Liter verwendet jede*r Deutsche am Tag für Kochen, Trinken und Essen.  (Julia Ellerbrock / BUND BW)

Wasserknappheit ist in Deutschland bisher kein großes Problem. Doch in diesem Jahr und den beiden vergangenen Hitzesommern 2018 und 2019 zeigte sich, dass sich das in Zukunft zumindest in einigen Landesteilen ändern könnte.

Dazu kommt, dass viele Flüsse ihre Selbstreinigungskraft verloren haben und sich Stoffe im Wasser befinden, die die Natur gar nicht oder nicht in diesen Mengen aus dem Wasser filtern kann. Um aus verunreinigtem Oberflächen- oder Grundwasser hochwertiges Trinkwasser zu gewinnen, ist ein technisch immer aufwändigerer Prozess nötig.

Der Wasserverbrauch der Deutschen lag nach Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft im Hitzejahr 2018 bei etwa 4,8 Milliarden Kubikmeter. Das sind 4 800 000 000 000 Liter. In den Haushalten wurden davon durchschnittlich 127 Liter pro Kopf und Tag verbraucht – 20 Liter weniger als noch 1990. Davon landeten aber nur fünf Liter tatsächlich in unseren Kochtöpfen oder Trinkgläsern. Den Rest setzten wir für Körperpflege, Toilettenspülung, zum Wäschewaschen, Putzen und Geschirrspülen ein.

Um unsere Trinkwasserversorgung auch für die Zukunft nachhaltig zu sichern, ist es wichtig, mit Wasser schonend und sparsam umzugehen. Dabei sind vor allem die Privathaushalte gefragt.

BUND-Bestellkorb