Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Ideen für Gruppen

Damit Nachhaltigkeit und Suffizienz wirksam werden, brauchen wir politische Rahmenbedingungen. Wir brauchen aber auch diejenigen, die mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, wie suffizientes Leben im Alltag funktioniert. Diese Beispiele von BUND-Gruppen zeigen, wie jede*r sofort loslegen kann.

Verschiedene Werkzeuge, die in einem Repaircafé zum Einsatz kommen.  (Julia Ellerbrock / BUND BW)

Ein Repair Café gründen

In Offenburg gibt es einmal im Monat bei der BUND-Gruppe die Möglichkeit, kaputte Gegenstände mit Hilfe von Expert*innen zu reparieren. Nebenbei lernt man nicht nur etwas Neues – viele Menschen kommen auch einfach zum Schwätzen und um bei Kaffee und Kuchen neue Menschen kennenzulernen.

Aktive des BUND in Reutlingen bietet Warentausch-Aktionen an.  (BUND Reutlingen)

Warentauschtage veranstalten

Gebrauchtes tauschen oder verschenken, statt wegschmeißen kann man zwei Mal im Jahr beim BUND in Reutlingen – und das seit über 20 Jahren. Am Vormittag können nicht mehr gebrauchte, funktionsfähige Gegenstände abgeben werden, nachmittags werden diese verschenkt – dabei ist alles, was von einer Person getragen werden kann. Was größer ist, kann an einer Pinnwand angeboten werden.

 (Simone Naumann / BUND)

Gemeinsam Plastikfasten

Jede*r Deutsche*r verwendet pro Jahr durchschnittlich 76 Plastiktüten, so gut wie alle nur wenige Minuten lang. Die BUND-Gruppe in Konstanz rief deshalb zum plastiktütenfreien Tag auf: Unter dem Motto „Jute statt Tüte“ verteilte sie in der Innenstadt Stofftaschen und gab Tipps für einen plastikfreie(re)n Alltag.

Eine Säule mit einem Aufkleber mit der Aufschrift "Wie viel ist Dir genug?" an einem Gewässer.  (erinnerungsuerilla.org)

Über Suffizienz sprechen

Chancen aufzeigen, statt Verzichtspredigten halten und Lust auf neue Gewohnheiten machen: Das haben sich der BUND Heidelberg mit ihrem Blog die matrix und der BUND Neckar-Alb mit einer Veranstaltungsreihe zum Thema Suffizienz zum Ziel gemacht. Mit verschiedenen Formaten sprechen sie verschiedene Menschen an und schaffen Räume für Austausch und zum Selberausprobieren.

Eine Gruppe nehmen in der Stuttgarter Innenstadt an einer alternativen Stadtführung teil.  (WELTbewusst)

Ein konsumkritischer Stadtrundgang durch Ihre Stadt

Wo werden eigentlich zukunftsfähige Alternativen schon gelebt und was steckt hinter den herkömmlichen Einkaufsmeilen? Diesen Fragen geht das Team von WELTbewusst Stuttgart, einem Projekt der BUNDjugend, nach. Oft mit Schulklassen, aber auch anderen Gruppen, für Betriebsausflüge und als Fortbildung. Oft entstehen so ganz neue Perspektiven auf gewohnte Orte.

Studentinnen der Hochschule Aalen testen wiederverwendbare Kaffeebecher.  (Hans-Peter Horn)

Ausgebechert! Stoppt die Müllflut

Ein Wegwerf-Becher wird durchschnittlich 15 Minuten lang genutzt und landet dann – bestenfalls – im Müll. Der BUND Aalen hat mit der Hochschule Aalen das Projekt AUSgebechert ins Leben gerufen, um die Müllflut zu reduzieren. Firmen, Bildungseinrichtungen, Verwaltungen und Verkaufsstellen werden angeregt, auf Mehrweg-Thermo-Becher umzusteigen. Diese können dort erworben, befüllt und auch abgeben werden. Über 20 Geschäfte sind dabei!

Publikationen

Ansprechpartnerin Nachhaltigkeit

Simone Naumann

Referentin der Landesgeschäftsführerin
E-Mail schreiben Tel.: (0711) 620306-19

Eine Einführung in die Suffizienz

Nachhaltig mobil im Ländlichen Raum

Pressemitteilungen zur Nachhaltigkeit

BUND-Bestellkorb