Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Energiesparen

Noch immer wird viel wertvolle Energie sinnlos verschwendet. Damit muss Schluss sein. Denn damit die Energieversorgung auf Basis der Erneuerbaren Energien vollständig gelingt, müssen wir mindestens die Hälfte des derzeitigen Energieverbrauchs einsparen.

Ein Faultier hängt an einem Ast. Faultiere haben ein cleveres Energie- und Wärmesparkonzept. Auch wir Menschen können viel Energie im Haushalt, im Betrieb oder am Arbeitsplatz einsparen.  (seaphotoart / fotolia )

Schlüssel für Klimaschutz und Energiewende 

Im Klimaschutzgesetz des Landes Baden-Württemberg ist das Ziel verankert, bis zum Jahr 2050 den Energieverbrauch im Vergleich zu 2008 um 50 Prozent zu reduzieren. Damit das langfristige Ziel erreichbar bleibt, muss schon heute Schluss sein mit unnötiger Energieverschwendung. Die technischen Möglichkeiten für mehr Energieeffizienz und Energieeinsparungen sind vorhanden. Egal ob bei elektrischen Geräten, in Gebäuden oder in industriellen Fertigungsprozessen – die vorhandenen Einsparpotenziale sind enorm.

Bislang setzt der Staat beim Energiesparen häufig auf Freiwilligkeit, was dieser durch Förderprogramme für Energieeffizienzmaßnahmen zusätzlich anreizt. Dieses Vorgehen ist gut, stößt bei relativ geringen Energiekosten jedoch an Grenzen der Wirksamkeit. Daher braucht es verstärkt auch gesetzliche Vorgaben, die einen verbindlichen Rahmen setzen.

Stopp den Wegwerf-Produkten

Energiesparen bezieht sich nicht nur auf Strom und Wärme: Rund 30 Prozent des Energieverbrauchs stammen aus dem Mobilitätsbereich. Und in nahezu allen Produkten, die wir konsumieren, steckt ein zusätzlicher Energieaufwand für Rohstoffgewinnung und Herstellung. Ein Wandel in unserem Mobilitäts- und Konsumverhalten kann somit erheblich zum Energieeinsparen beitragen.

Anstatt auf Langlebigkeit und Reparaturfreundlichkeit zu setzen, geht der Trend jedoch immer stärker zu „Wegwerfprodukten“ mit relativ kurzer Lebensdauer. Durch die Verlängerung von Gewährleistungszeiten kann hier entgegen gewirkt werden.

Weitere Informationen

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Ansprechpartner Umwelt und Energie

Franz Pöter

Umweltschutzreferent
E-Mail schreiben Tel.: (0711) 620306-16

Energiespartipps

BUND-Bestellkorb