Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Kraft-Wärme-Kopplung

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist eine Schlüsseltechnologie im Energieversorgungs-System der Zukunft. Mit hoher Effizienz wandelt der eingesetzte Energieträger wie Biomasse oder Gas in Strom und Wärme um. Da KWK-Anlagen flexibel eingesetzt werden können, sind sie eine optimale Ergänzung zu Photovoltaik und Windenergie.

Die KWK-Anlage produziert Strom und die dabei entstehende Wärme kann zum Heizen von Gebäuden genutzt werden.  (Bernd Schott)

Das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung ist einfach: Die KWK-Anlage produziert Strom und die dabei entstehende Wärme kann zum Heizen von Gebäuden oder für industrielle Prozesse genutzt werden. Durch die kombinierte Nutzung der elektrischen und der Wärmeenergie sind Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung sehr effizient.

Sinnvolle Ergänzung der Erneuerbaren  

Zudem sind KWK in nahezu jeglicher Größe verfügbar. Sowohl im Großkraftkwerk (als Gas- und Dampf (GuD)-Kraftwerk) als auch in kleinen und mittelgroßen Blockheizkraftwerken (BHKW) wird das KWK-Prinzip genutzt. BHKW können in einzelnen Häusern, Wohnblocks stehen und direkt für Heizung, Warmwasser und Stromversorgung eingesetzt werden. In Kombination mit Wärmenetzen ist die Versorgung von Quartieren oder ganzen Gemeinden möglich. Kleine und mittelgroße BHKW, die sich relativ flexibel hoch- und runterfahren lassen, ergänzen hervorragend den fluktuierenden Strom aus Wind- und Solarenergie.

Landeskonzept Kraft-Wärme-Kopplung

Baden-Württemberg hat das Ziel, dass bis 2020 mindestens 20 Prozent der Stromerzeugung aus KWK-Anlagen stammen soll. Da die KWK-Nutzung nur langsam vorankommt, wurden im Landeskonzept Kraft-Wärme-Kopplung 17 Maßnahmen zum KWK-Ausbau festgehalten: Angefangen von Gesetzesinitiativen auf Bundesebene, über Informations- und Beratungsangebote bis hin zu Förderprogrammen und der Vorbildfunktion der öffentlichen Hand soll mehr Dynamik in diesem Bereich entstehen.

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Ansprechpartner Umwelt und Energie

Franz Pöter

Umweltschutzreferent
E-Mail schreiben Tel.: (0711) 620306-16

Energiespartipps

BUND-Bestellkorb