BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Ausstellung: Mindelsee erleben

Das Naturschutzgebiet gehört zu den Hotspots der Artenvielfalt in Baden-Württemberg. Die Dauerausstellung zeigt die Besonderheiten des Naturjuwels und informiert rund um den Naturschutz. (Foto: Martin Maier/BUND BW)

Das Naturschutzgebiet Mindelsee

Schilfflächen und Streuwiesen, Trockenrasen und naturnahe Nadel- und Laubwälder – die strukturreichen Lebensräume rund um den See beheimaten einen seltenen Schatz an bedrohten Pflanzen- und Tierarten. Das 459 Hektar große Naturschutzgebiet mit seiner außergewöhnlichen Flora und Fauna hat eine Ausstellung im BUND-Naturschutzzentrum Möggingen bekommen. 

Was gibt es zu sehen?

Die Dauer-Ausstellung informiert über die Besonderheiten des Naturschutzgebietes, seine Artenvielfalt und ganz allgemein rund um den Naturschutz. Sie erklärt die Ent­stehung der Landschaft (Geologie) und deren Gestaltung und Nutzung durch den Menschen. Weitere Themen der Ausstellung sind das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000, der landesweite Biotop­verbund und der Schutz von Arten und Lebensräumen funktioniert.

Einblicke in die Mindelsee-Ausstellung

  • 100 Text- und Bildtafeln über den Arten, Biotop- und Naturschutz am Mindelsee, mit vielen Abbildungen von Tieren, Pflanzen und Pilzen.
  • Drehbare Kuben mit Informationen zur Geologie, Wasserlebewesen oder Fledermäusen.
  • 5 Modelle zu den Lebensräumen Wald, Wasser und Teich, sowie dem spannenden Lebenszyklus des Lungenenzian-Ameisenbläuling und dem Biber.
  • Bronzezeitliche Mooreiche (Alter: 3.500 Jahre).
  • Illuminierte Fischwand mit 15 Fischpräparaten.
  • Forschertisch mit Stereomikroskopen zum selbständigen Erforschen von Insekten, Pflanzen(-teilen) etcetera für Klein und Groß.
  • 12-teiliges Holztafel-Set über die verschiedenen Mähtechniken und die Beweidung der Landschaft.
  • Holz-Bibliothek mit Informationen zu den vorgestellten Holzarten.
  • Vogelstimmen-Rätsel mit 150 Vogelarten.
  • Videos über das Naturschutzgebiet sowie über die Tiere, die am und im Wasser zu Hause sind.
  • Monitor mit einer Datenbank, in der die am Mindelsee vorkommenden wichtigen Lebensräume, Tier-, Pflanzen- und Pilzarten mit Bild und Text vorgestellt werden.

Ausstellung Mindelsee – Wo und wann?

  • Wann: Mittwoch bis Sonntag (10:00 bis 17:00 Uhr), Montag und Dienstag sind Ruhetage.
  • Wo: Naturschutzzentrum des BUND Baden-Württemberg, Mühlbachstraße 2, Radolfzell-Möggingen.
  • Die Ausstellung ist gut mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Stadtbus Radolfzell (Linie 6) erreichbar.
  • Eintritt frei!

BUND seit fast 50 Jahren am Mindelsee aktiv

Damit diese Artenvielfalt am Mindelsee erhalten bleibt und neue Lebensräume geschaffen werden, betreut der BUND Baden-Württemberg seit dem Jahr 1972 Jahr das Gebiet; seit dem Jahr 1979 im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg. Drei feste Mitarbeiter*innen, Bundesfreiwillige sowie zahlreiche Praktikant*innen und BUND-Ehrenamtliche arbeiten in der Schutzgebietsbetreuung. Sie sind das ganze Jahr im Einsatz, um Tier- und Pflanzenarten am Mindelsee und in den umliegenden Naturschutzgebieten zu erfassen und zu schützen. Landschaftspflege und Pflegemaßnahmen werden mit allen Akteur*innen (Landschaftserhaltungsverband, Behörden, Planungsbüros, Landwirt*innen, Forstwirtschaft, Jagd und Fischerei) besprochen. Wissenschaftliche Arbeiten, naturkundliche Führungen und Umweltbildung gehören ebenso zur Betreuung wie Kontrollgänge und Meldungen von Verstößen. Zudem ist der BUND selbst in der Landschaftspflege tätig, entfernt nicht- einheimische Pflanzen wie Indisches Springkraut und Kanadische Goldrute. Auch nimmt der BUND die Öffentlichkeitsarbeit wahr, ist Ansprechpartner für Behörden, Wissenschaftler*innen und Bürger*innen.

Die Ausstellung wurde gefördert von der Stiftung Naturschutzfonds aus zweckgebundenen Erträgen der Glücksspirale.

Licht aus – für unsere Insekten!

Mitmachen und Fallen melden!

Ansprechpartner Naturoasen

Kai-Steffen Frank

Naturoasen- und Waldreferent
E-Mail schreiben Tel.: (07732) 1507-16

BUND-Bestellkorb