Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Nationaler Wildwegeplan

Naturnahe Laub- und Mischwälder sind der Lebensraum der Wildkatze und in Deutschland selten geworden. Die verbliebenen für die Wildkatze geeigneten Wälder liegen isoliert in einer von Acker-, Siedlungs- und Verkehrsflächen zerschnittenen Landschaft. Die Wildkatze und andere wandernde Wildtiere stoßen so auf unüberwindbare Barrieren.

Ein Baumkorridor zeigt die Pflanzung des Wildwegeplans. Durch grüne Korridore aus Büschen und Sträuchern soll ein deutschlandweiter Waldbiotopverbund von 20.000 km Länge entstehen.  (Thomas Stephan / thomas-stephan.com )

Um die Lebensräume der Wildkatze wieder zu verbinden, hat der BUND 2007 den "Wildkatzenwegeplan" entwickelt. Durch grüne Korridore aus Büschen und Sträuchern soll ein deutschlandweiter Waldbiotopverbund von 20.000 Kilometer Länge entstehen. Damit werden der Wildkatze neue Lebensräume zugänglich gemacht und ihr Überleben gesichert.

Der interaktive BUND-Wildkatzenwegeplan

Auf einer interaktiven Karte kann sich jeder in Baden-Württemberg anschauen, wo der Wildkatzenkorridor in seiner Nähe verläuft. Karte heranzoomen und schauen, wann der letzte Wildkatzenachweis war. Die Karte wird fortlaufend aktualisiert.

Alle Wildkatzenkorridore und potenziellen Wildkatzenlebensräume zeigt der interaktive BUND-Wildkatzenwegeplan.

Erster Wildtierkorridor Baden-Württembergs

Auch die wichtigen BUND Korridor-Projekte sind interaktiv einsehbar, darunter auch der erste Wildkatzenkorridor Baden-Württembergs. Er liegt südlich von Stuttgart bei Herrenberg. Mit einer Länge von drei Kilometern verbindet er den Lebensraum von Wildkatze & Co. Langfristig sollen sie vom Schwarzwald in den Schönbuch bis auf die Schwäbische Alb wandern.

Projekt Wildkatzensprung

Im Rahmen des seit 2012 laufenden Projektes "Wildkatzensprung" schafft der BUND aktuell in sechs Bundesländern Korridore und wertet Biotope auf:

  • Hessen: Rothaargebirge - Knüll
  • Rheinland-Pfalz: Westerwald/Taunus - Rothaargebirge
  • Niedersachsen: Harz - Solling
  • Baden-Württemberg: Schwarzwald - Schwäbische Alb
  • Thüringen: Rhön - Haßberge (Verbindung der Wildkatzenkorridore mit dem Grünen Band)
  • Nordrhein-Westfalen: Biotopverbesserung in der Nordeifel
  • Für Sachsen ist eine Korridorplanung vorgesehen. Diese dient als Grundlage für künftige konkrete Verwirklichungen von grünen Korridoren.

Den aktuellen Stand der Korridorprojekte erfahren sie hier

Die Wildkatze auf Facebook

"Gefällt mir"!

Ansprechpartner Wildkatze

Axel Wieland

Wildkatze
E-Mail schreiben Tel.: 0711 620306-24

BUND-Bestellkorb