Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Amphibien

Der Schutz der 18 heimischen Amphibienarten ist beim BUND in Baden-Württemberg seit Jahrzehnten ein wichtiges Thema. Heute retten über 50 BUND-Gruppen im Südwesten Frösche, Kröten und Molche vor dem Verkehrstod und kümmern sich um Erhalt und Verbesserung ihrer Lebensräume.

Ein Frosch schaut aus dem Wasser. BUND-Gruppen suchen jedes Jahr engagierte Menschen, die Frösche, Kröte & Co. helfen möchten.  (nena2112 / photocase )

Frösche, Kröten & Co. bei ihrer Wanderung schützen 

In jedem Spätwinter, wenn sich der Boden auf sechs Grad oder mehr erwärmt, machen sich die Amphibien auf einen kilometerlangen Marsch vom Herbst- und Winterquartier zum Laichgewässer. Besondere Gefahr sind im Autoland Baden-Württemberg die dicht befahrenen Straßen. BUND-Gruppen errichten zum Schutz der Amphibien fest installierte „Krötentunnel" oder mobile Schutzzäune. Aktive sammeln die Tiere  auf, die sich in den Fangeimern entlang der Zäune sammeln, registrieren sie und setzen sie  auf der gegenüberliegenden Straßenseite wieder aus. Die gesammelten Daten helfen auch, dauerhafte Schutzanlagen zu planen und überregionale Statistiken aufzustellen.

Was es sonst zu tun gibt

Dennoch: Wichtiger als der Schutz der Laichwanderungen an Straßen sind der dauerhafte Schutz und die Neuanlage von Lebensräumen. Hierfür müssen mehr Überschwemmungsflächen erhalten und neu geschaffen werden. Frösche & Co. brauchen für ihr Überleben nicht nur Wiesen: Auch vegetationsfreie Pfützen können für Gelbbauchunke, Kreuz- und Wechselkröte ein guter Lebensraum sein.

Aktive BUND-Gruppen

Besonders engagiert sind die Helfer*innen in den BUND-Gruppen in Jestetten, in Radolfzell und im Vorderen Murgtal.

Weitere Helfer*innen, auch in den anderen BUND-Gruppen, sind immer willkommen! Möchten Sie mithelfen, Amphibien zu retten? Oder haben Sie einen Straßenabschnitt mit einer Amphibien-Wanderung entdeckt, um den sich niemand kümmert? Dann wenden Sie sich an Ihre nächste BUND-Gruppe. Dort wird man Ihnen sagen können, wo Sie mitmachen können.

BUND-Gruppen finden

Bitte geben Sie hier den Ortsnamen oder die Postleitzahl der gesuchten BUND-Gruppe ein.

Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Ansprechpartnerin Naturschutz

Portrait von Lilith Stelzner

Lilith Stelzner

Naturschutzreferentin
E-Mail schreiben Tel.: 0711 620306-14

Positionspapier Schutz der Gelbbauchunken

BUND-Bestellkorb