BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Wandern am Grünen Band im goldenen Herbst

05. September 2022 | Grünes Band, Klimaschutz (BW), Lebensräume, Naturoasen schützen (BW), Wälder

Bunte, farbenprächtige Wälder und die klare Herbstluft verlocken geradezu zum Wandern und Radreisen. Das Reisen entlang des Grünen Bandes, des früheren innerdeutschen Grenzstreifens, bietet einzigartige Erlebnisse. Gerade im Herbst können Sie sich an ganz besonderen Highlights erfreuen!

Wandern am Grünen Band lässt jeden Wanderer und jede Wanderin zur Ruhe kommen.  (Klaus Leidorf)

Das Grüne Band bietet faszinierend ursprüngliche Natur. Ob mit dem Rad oder zu Fuß - mit beiden Reisearten können Sie entlang des artenreichen Grünen Bandes die Natur genießen und erkunden. Von der Ostsee bis an die bayrische-tschechische Grenze können Touren entlang von Busch- und Waldlandschaften, Sümpfen und Heiden geplant und verwirklicht werden. Besonders im Herbst können Sie besondere Momente am Grünen Band erleben. 

Vogelzug im Altmarkkreis Salzwedel

Ein außergewöhnliches Erlebnis sind die alljährlichen Vogelzüge. Ein Ausflug an einen Vogel-Beobachtungsstand im Altmarkkreis Salzwedel bietet genau das! Wir haben für dieses Gebiet mehrere Touren für Vogelfans geplant. Bei den Brietzer Teichen können im Spätsommer und Herbst Kraniche beobachtet werden. Auch nordische Gänse und Singschwäne sind ab Herbst dort anzutreffen. Es lohnt sich, in den frühen Morgenstunden oder zur Abenddämmerung anzureisen. Und Fernglas nicht vergessen! 

Herbstliche Farbenpracht der Wälder genießen

Der Herbst ist die Zeit der kräftigen Farben und niedrigeren Temperaturen. Die einzigartige Färbung der Blätter hält oft nur wenige Tage an. In den Laub- und Mischwäldern entlang des Grünen Bandes kann das Naturphänomen ausgiebig bewundert werden. Wir haben unterschiedliche Touren für den Harz und den Inneren Bayerischen Wald zusammengestellt, die durch einzigartige Waldgebiete führen. 

Wanderführer nutzen und gestalten

Für kurze Ausflüge oder längere Radtouren gibt es eine Reihe von Wander- und Radführern, die auch über die Grenzgeschichte und sehenswerte Ziele im näheren Umland informieren. Mit dem Zug gelangen Sie umweltverträglich zu den Wanderrouten. Wander- oder Fahrradrouten können auf dem BUND-Account beim Online-Tourenverzeichnis Komoot entdeckt und heruntergeladen werden. Sie können auch selbst Tourenvorschläge dort erstellen und diese über die sozialen Netzwerke mit Familie, Freund*innen und Unbekannten teilen.
Bei allen Wander- und Radtouren gilt: Bitte bleiben Sie auf den ausgewiesenen Wegen, hinterlassen Sie keinen Müll und tragen Sie festes Schuhwerk. Bei Touren in entlegeneren Gegenden sollten Übernachtungen vorab organisiert werden, denn Unterkünfte sind dort oft rar.

Grenzgeschichte am ehemaligen Eisernen Vorhang entdecken

Neben den vielen Naturspektakeln gibt es bei den Grenzwanderungen Zeugnisse unserer jüngsten Geschichte hautnah zu entdecken. Auf alten Kolonnenwegen begegnen Sie ehemaligen Grenztürmen oder Sie durchstreifen geschleifte Ortschaften. Wenn es doch mal regnen sollte, können Sie sich durch einen Besuch im nächstgelegenen Grenzmuseum ins Trockene begeben.

Hintergrund

Für den Naturschutz ist die 1.400 Kilometer lange Perlenkette wertvollster Biotope von herausragender Bedeutung. Seit 1989 wurden entlang des Grünen Bandes bereits einhundertfünfzig Naturschutzgebiete ausgewiesen, weitere vierzig sind geplant. Darin finden sich mehr als 1.200 seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten wie Schwarzstorch, Fischotter, Blauschillernder Feuerfalter, Golddistel oder Heidenelke. Der BUND hat damit eines der größten und bedeutendsten Naturschutzprojekte geschaffen. 

Das Naturschutzprojekt geht inzwischen sogar über die deutsche Grenze hinaus. Seit 2003 arbeiten zivilgesellschaftliche und staatliche Organisationen in 24 Ländern in der Initiative Grünes Band Europa zusammen. Von der Barentssee im Norden Norwegens bis hin zur Adria und ans Schwarze Meer auf einer Länge von über 12.500 Kilometern verläuft das Grüne Band Europa. Und dient als lebendiges Symbol für erfolgreiche europäische Zusammenarbeit und biologischer Vielfalt. 
 

Weitere Informationen

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb