Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Mobilfalt

Ein Mobilfalt-Fahrer und eine Kundin vor einem Auto an einer Haltestelle. Ein Mobilfalt-Fahrer und eine Kundin vor einem Auto an einer Haltestelle.  (Nordhessischen Verkehrsverbund / nvv.de )

Das Projekt startete im April 2013 und soll nach den ursprünglichen Plänen über zwei Jahre durchgeführt werden. Das Konzept verknüpft alles, was auf den Fahrplänen des Nordhessischen Verkehrsverbunds steht, mit dem Individualverkehr. Das Prinzip besteht darin, dass alle Fahrer mit eigenem Fahrzeug zu Anbietern von Fahrten werden können. Diese Fahrten werden dann in den Fahrplan des Nahverkehrs eingebunden.
Das Anbieten von Fahrten erfolgt, indem man sich registriert und die Fahrtroute angibt. Eine Software verbindet angebotene und nachgefragte Fahrten. Auch diejenigen, die mitfahren möchten, müssen sich registrieren. Dies kann via Internet, per Telefon oder auch persönlich in der Mobilitätszentrale geschehen. Die Anbieter können ihre Fahrtkosten senken, da eine Kilometerpauschale von 0,30 Euro entrichtet wird. Fahrgäste entrichten für eine Mobilfalt-Fahrt einen einheitlichen Ticketpreis in Höhe von 1 Euro für kurze und von 2 Euro für lange Strecken. Falls kein Fahrt-Anbieter zur Verfügung steht, übernimmt der NVV die Organisation der Beförderung auf den vorgesehenen Strecken mit dem Taxi, dem Mietwagen oder dem Bürgerbus.
Eine Mobilfalt-Fahrt muss spätestens 1 Stunde vor Fahrtbeginn per Internet, telefonisch oder persönlich in der Mobilitätszentrale gebucht werden.

Erfahrungen:   

Nach einem Jahr fällt die Bilanz des Projekts zwiespältig aus. Insgesamt 700 Teilnehmer, darunter 100 Fahrer haben sich angemeldet. Es wurden über 4000 Fahrten mit mehr als 4600 Fahrgästen durchgeführt. Allerdings wurden in den meisten Fällen Taxifahrten genutzt, die Kosten im Umfang von 50.000 Euro bei 25.000 gefahrenen Kilometern verursacht haben. Private Fahrten wurden in weniger als 10 Prozent der Fälle angeboten. Diese Zahl soll auf 20 bis 30 Prozent geschraubt werden. Eine Verlängerung des Projekts um ein Jahr bis 2016 wird geprüft.

Bundesland: Hessen
Landkreise: Werra-Meißner-Kreis, Hersfeld-Rotenburg, Schwalm-Eder-Kreis
Gemeinden: Sontra, Nentershausen, Herleshausen, Witzenhausen,Niedenstein (NS)
Bevölkerung: 2.147 (NS)
Einzugsgebiet: ca. 30 km²
Weitere Infos unter: www.mobilfalt.de

Nachhaltig mobil im ländlichen Raum

BUND-Bestellkorb