BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Koalitionsverhandlungen: Klimaschutzpolitik nicht unter Vorbehalt stellen

01. Mai 2021 | BUND Baden-Württemberg (BW), Klima und Energie (BW), Nachhaltigkeit, Landtagswahl, Energiewende, Verkehr (BW), Suffizienz

BUND fordert die Landesregierung auf, Klimaschutz mutig anzupacken.

Die Koalitionsgespräche der designierten Regierung sind abgeschlossen. Grün-Schwarz hat sich auf die Leitlinien und Ziele der kommenden Legislaturperiode geeinigt. Der BUND Baden-Württemberg begrüßt, dass Klimaschutz bei den Investitionen Vorrang haben sollen, warnt jedoch ausdrücklich davor, die Maßnahmen unter Haushaltsvorbehalt zu stellen. Der BUND appelliert an die Landesregierung, den Klimaschutz entschlossen, konsequent und unverzüglich anzugehen.

Sylvia Pilarsky-Grosch, Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg: „Das Urteil des Bundesverfassungsgericht in dieser Woche hat klar gezeigt, Klimapolitik muss stark beschleunigt werden und sich am 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimavertrages orientieren. Die Schäden des Verhaltens unserer Generation für das Klima dürfen nicht den nachfolgenden Generationen hinterlassen werden. Die Politiker*innen aller Ebenen müssen das begreifen, anpacken und umsetzen. Wir fordern die Landesregierung auf, Klimaschutz mutig anzupacken und nicht unter Vorbehalt zu stellen.“

Kontakt für Rückfragen: 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb