BUND Landesverband
Baden-Württemberg

„Push-Maßnahmen“ zur Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) bzw. zur nachhaltigen Veränderung des Modal Split

12. August 2022 | Mobilität, Ressourcen & Technik, Verkehr (BW), Umweltpolitik (BW)

Im BUND-Katalog werden Maßnahmen für den Fuß- und Radverkehr sowie für den ÖPNV vorgeschlagen und Sofortmaßnahmen beschrieben. (BUND BW)

Inhalt

Praktische Beispiele aus verschiedenen Kommunen, wie der Autoverkehr verringert werden kann, zeigt die im August 2022 erschienene neue Arbeitshilfe „Push-Maßnahmen“ des BUND Baden-Württemberg („Push“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „schieben, drücken“). Es geht um konkrete Maßnahmen, die den Autoverkehr zugunsten von Radverkehr, ÖPNV oder Fußverkehr einschränken oder einengen. Die Verbesserung von Radverkehr, Bussen und Bahnen allein führt nachweislich nur in geringem Maß zu weniger Autofahrten und zu weniger Autos. Dabei liegen längst wissenschaftliche Beweise vor, dass ein Rückgang des Autoverkehrs nötig ist, um die Klima- und Nachhaltigkeitsziele unserer Regierungen zu erreichen. Die Arbeitshilfe ist eine sehr gute Grundlage für Vorschläge oder Anträge an Stadtverwaltung und Kommunalparlament.

PDF Download (1.35 MB)

100 Seiten

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb