Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband
Baden-Württemberg

LDV 2019: Brigitte Dahlbender als Landesvorsitzende des BUND wiedergewählt

27. April 2019 | BUND Baden-Württemberg (BW), Aktiv im Naturschutz (BW), Artenschutz (BW), Biotopverbund (BW), Klima und Energie (BW), Naturschutzpolitik (BW), Wildkatze

Fokus der kommenden drei Verbandsjahre liegt auf Klima- und Artenschutz

In den kommenden Jahren liegt der Fokus des BUND auf Klimaschutz, Mobilitätswende, Artenschutz und - na kla - Nachhaltigkeit.  (Angela Koch / BUND BW)

Brigitte Dahlbender tritt mit ihrer Wiederwahl ihre achte Amtszeit als Vorsitzende des BUND in Baden-Württemberg an. Bei geheimer Wahl haben die Delegierten am Samstag (27. April) mit über 90 Prozent für Dahlbender gestimmt. Neu hinzugekommen sind Sonja Benz und Max Kemmner, die das Amt von Katharina Ebinger und Dominik Schwarzinger als Beisitzer*in des Landesvorstands übernehmen. Ursula Zeeb, seit den 1990er Jahren im Landesvorstand, übergibt ihr Amt als Schatzmeisterin an Werner Gottstein, der seit 18 Jahren als Vertreter des Regionalverbands Ostwürttemberg im Landesvorstand sitzt. Alle anderen Posten bleiben nach der Wahl unverändert.

In ihrer Rede zieht Dahlbender Bilanz über die Arbeit des BUND in den letzten drei Jahren: „Der BUND hat den Umwelt- und Naturschutz auf politischer Ebene mitbestimmt. In der konkreten Naturschutzarbeit lag unser Schwerpunkt im Aufbau und der Weiterentwicklung von vier Biotopverbünden. Mit den Projekten Biotopverbund im Offenland und Rettungsnetz Wildkatze schaffen wir Netze des Lebens. Pflanzen und Tiere wie die Wildkatze finden dadurch sichere Wander- und Ausbreitungswege in unseren ausgeräumten und zersiedelten Landschaften. So haben Tiere und Pflanzen auch langfristig in Zeiten des Klimawandels eine Überlebenschance“, resümiert die alte und neue Landesvorsitzende.

„Im Bereich Umweltschutz haben wir entscheidende Impulse angestoßen. Landauf und landab engagieren wir uns von der Kommunal- bis hin zur Landespolitik für die konsequente und nachhaltige Mobilitätswende. Die Folgen des globalen Klimawandels können wir nur mit einer radikalen Verkehrswende eindämmen. Die vom BUND initiierte Studie Mobiles Baden-Württemberg hat wissenschaftlich belegt: Ohne Verkehrsreduktion ist der Klimaschutz nicht zu schaffen“, so Brigitte Dahlbender. 
 

22 Jahre: vielseitige Ämter und Aufgaben

Die promovierte Biologin ist seit 1990 beim BUND aktiv, davon 22 Jahre als Landesvorsitzende. Von 2001 bis 2007 war sie auch stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbands. Dahlbender hat 2013 den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg verliehen bekommen. Seit 2015 ist sie Mitglied im SWR-Rundfunkrat. Sie vertritt den BUND in dem von der Landesregierung initiierten Strategiedialog Automobilwirtschaft Baden-Württemberg. Als eine Stellvertreterin von Ministerpräsident Winfried Kretschmann sitzt die Wahl-Ulmerin im Beirat der Landesregierung für nachhaltige Entwicklung.
 

Ausblick auf die kommenden drei Jahre

Für ihre nächste Amtsperiode richtet Dahlbender den Fokus noch stärker auf den Klimaschutz. „Die Landesregierung hat ihre bisherigen Ziele im Klimaschutz deutlich verfehlt. Im Verkehrssektor sind die Treibhausgas-Emissionen gestiegen und nicht gesunken. So wird das nichts. Wir fordern die Landesregierung auf, den Klimaschutz nicht länger auf morgen zu verschieben und entschlossen die Mobilitätswende einzuleiten und konkrete und verbindliche Vorgaben zu machen, anstatt die Automobilindustrie weiter mit Samthandschuhen anzufassen“, so Dahlbender.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des BUND wird der Erhalt der biologischen Vielfalt bleiben. „Die Vereinten Nationen kam erst diese Woche in einem Bericht zu dem Schluss, dass wir vor einem verheerenden Massenaussterben stehen. Eine Million Tier- und Pflanzenarten sollen in den nächsten Jahrzehnten von der Erde verschwinden. Der BUND in Baden-Württemberg wird alles daran setzen, dass sich das bei uns im Südwesten nicht bewahrheitet.“ 

Der BUND als der Nachhaltigkeitsverband in Deutschland wird noch stärker an diesem Thema arbeiten. „Ohne Nachhaltigkeit sind Klima- und Artenschutz nicht zu lösen. Unsere Erde kann unseren Lebensstil nicht länger (er-)tragen. Wir produzieren und konsumieren zu viel, reisen zu viel und verbrauchen zu viele Rohstoffe. Auf allen Ebenen werden wir uns noch stärker als bisher in die Themen nachhaltige Lebensstile und Abkehr vom Wirtschaftswachstum einbringen“, sagt Dahlbender.
 

Verabschiedung von Schatzmeisterin Ursula Zeeb

Nach fast drei Jahrzehnten im Landes- beziehungsweise Bundesvorstand legt Ursula Zeeb ihr Amt als Schatzmeisterin nieder und verlässt den Vorstand. 1984 hat Zeeb die Ortsgruppe des BUND Remshalden gegründet. Als Delegierte begann sie sich in 1990er Jahren für die Arbeit des BUND auf Landesebene zu engagieren und war dann von 1992 bis 2000 stellvertretende Vorsitzende. 1997 war sie ein halbes Jahr Interimsvorsitzende des BUND-Baden-Württemberg. Seit 2000 hatte Zeeb auf BUND-Landes- beziehungsweise Bundesebene (2003-2010) das Amt der Schatzmeisterin inne.

Brigitte Dahlbender sagt bei der Verabschiedung des langjährigen Vorstandsmitglieds: „Ursula Zeeb hat in den Jahrzehnten im BUND-Landesverband ihre Talente, Erfahrungen und Professionalität eingebracht. Für ihre ausgezeichnete Leistung und ungebrochene Leidenschaft möchte ich mich im Namen des gesamten Verbandes herzlich bedanken. Im BUND Rems-Murr-Kreis und im Ortsverband Remshalden bleibt uns Ursula Zeeb weiterhin erhalten.“

Mitgliederverband:

In Baden-Württemberg engagiert sich der BUND seit über 55 Jahren für den Erhalt einer lebenswerten Zukunft, für Natur, reine Luft, sauberes Wasser und gesunde Lebensmittel. Der BUND in Baden-Württemberg ist ein demokratischer Mitgliederverband. Über 95.000 Unterstützer*innen ermöglichen das. Die Arbeit seiner über 5.000 ehrenamtlich aktiven Mitglieder ist Herz und Hand des Verbands. Aktuelle Themenschwerpunkte des BUND sind Klimaschutz, Insektenschutz, Biotopvernetzung und Nachhaltigkeit.  Auf der Landesdelegiertenversammlung wählen rund 100 Delegierte alle drei Jahre den Landesvorstand. 

Kontakt für Rückfragen:

  •  Dr. Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzendes des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg, brigitte.dahlbender(at)bund.net 
  • Angela Koch, Referentin für Öffentlichkeits- und Pressearbeit für BUND Baden-Württemberg, mobil: 0176 – 240 43 107, angela.koch(at)bund.net    

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb