Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Dialogforum von NABU und BUND kümmert sich um Energiewende und Verteilnetze

23. Juni 2016 | Energiewende, Dialogforum (BW), Klima und Energie (BW)

BUND und NABU werden sich für zwei weitere Jahre als Moderatoren in die mitunter hitzig geführten Diskussionen um den Ausbau der Erneuerbaren Energien einbringen. Das „Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz“ der beiden Umweltverbände wird zudem ergänzt um das Thema Ausbau der Stromverteilnetze in Baden-Württemberg im Zuge der Energiewende. Verteilnetze umfassen die Hoch-, Mittel- und Niederspannung. Das Umweltministerium Baden-Württemberg fördert das Projekt seit 2012 und hat es nun bis August 2018 verlängert.

BUND und NABU werden sich für zwei weitere Jahre als Moderatoren in die mitunter hitzig geführten Diskussionen um den Ausbau der Erneuerbaren Energien einbringen. Das „Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz“ der beiden Umweltverbände wird zudem ergänzt um das Thema Ausbau der Stromverteilnetze in Baden-Württemberg im Zuge der Energiewende. Verteilnetze umfassen die Hoch-, Mittel- und Niederspannung. Das Umweltministerium Baden-Württemberg fördert das Projekt seit 2012 und hat es nun bis August 2018 verlängert.

„Unser Ziel ist die schnelle und zugleich naturverträgliche Energiewende“, sagen die BUND-Landesvorsitzende Dr. Brigitte Dahlbender und der NABU-Landesgeschäftsführer Uwe Prietzel. „Die Energiewende birgt Diskussions- und Konfliktpotenzial. Wir wollen mit dem Dialogforum dazu beitragen, unterschiedliche Positionen zusammenzubringen und gemeinsam im Austausch gute Lösungen zu entwickeln.“

Je zwei Personen kümmern sich zukünftig bei BUND und NABU um das Dialogforum. Martin Köppel ist seit 2012 im Dialogforum aktiv und hat in den vergangenen vier Jahren für den BUND zahlreiche Fälle vor allem aus dem Bereich Windkraft bearbeitet. Neu im BUND-Team ist Annette Reiber, die gemeinsam mit ihrem ebenfalls neu eingestiegenen NABU-Kollegen Christian Eifler den Bereich Verteilnetze betreut. Derzeit neu besetzt wird eine Stelle beim NABU für den Bereich Erneuerbare Energien.

„Es ist wichtig, dass nun auch der Aus- und Umbau der Verteilnetze Teil des Dialogforums ist“, sagen Prietzel und Dahlbender. „In den kommenden Jahren wird es verstärkt um die Frage gehen, wie wir die Stromnetze im Land so ertüchtigen können, dass sie die zunehmend dezentral erzeugte Energie im Land verteilen können. Darauf sind die bisherigen Netze nicht ausgelegt.“ Dass es ähnlich wie bei der Windkraft auch beim Ausbau der Netzinfrastruktur zu Konflikten kommt, ist für BUND und NABU absehbar. Neben dem Landschaftsbild und andern Faktoren spielt auch hierbei der Naturschutz eine große Rolle. So sterben Jahr für Jahr unzählige Vögel durch Kollisionen mit Freileitungen.

Nicht Teil des auf Baden-Württemberg fokussierten Projektes von BUND und NABU werden die nationalen Stromautobahnen wie SüdLink sein, da hier ein bundesweiter Ansatz nötig ist. Das Dialogforum wird sich stattdessen um die Verteilnetze kümmern, mit denen Energie regional in die Orte geleitet wird. Es umfasst Leitungen bis maximal 110 Kilovolt.

Weitere Infos:

  • Webseite des Projekts Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz

Für Rückfragen:

  • Annette Reiber, Projektleiterin Teilbereich "Verteilernetze" beim BUND, Tel.: (0711) 620306-77, E-Mail: annette.reiber(at)bund.net

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb