BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Darf ich vorstellen .... Jonathan Heckert

Ein Demonstrant mit Megaphon bei einer FFF-Demo in Stuttgart. Jonathan auf einer der über 60 Fridays for Future-Demos.  (Ben Engelhardt)

Seit September ist Jonathan, 18, bei uns in der Landesgeschäftsstelle. Der Abiturient aus dem Rems-Murr-Kreis absolviert seinen Freiwilligendienst ein Jahr lang im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung. Zum Start haben wir ihm ein paar Fragen gestellt.

Wie bist du zum BUND gekommen?

Mir war schon lange klar, dass ich auf jeden Fall nicht direkt studieren bzw. eine Ausbildung machen möchte. Also habe ich mich dazu entschieden, ein FÖJ zu machen, denn der Klimaschutz prägt meinen Alltag seit bereits zwei Jahren, da ich als Klimaaktivst von Fridays for Future seit Beginn der Bewegung für mehr Klimagerechtigkeit kämpfe. Mir war aber klar, dass ich mein FÖJ nicht als Betreuer von Kindergruppen oder Senior*innen verbringen möchte, sondern mich in einer politischen Organisation engagieren will. Auf den BUND bin ich dann gestoßen, als ich bei der Diakonie auf der Website nach FÖJ-Stellen gesucht habe, und da ich bereits öfter mit dem BUND zusammengearbeitet habe, war ich schnell überzeugt, dass das die richtige Organisation für mich ist.

Welchen Stellenwert hat Klimaschutz bei dir?

Seit knapp zwei Jahren setze ich mich für progressive Klimapolitik ein. Auf dem Foto bin ich auf einer von meinen über 60 FfF-Demos zu sehen. Dieses Gefühl, Menschen für meine Interessen und Überzeugungen gewinnen zu können und in einer Gemeinschaft für eine bessere Welt zu kämpfen, ist unbeschreiblich erfüllend.
Vermutlich stammt meine Begeisterung dafür aus meinen Erfahrungen in der Natur, die ich bereits im Waldkindergarten machen durfte. Möglicherweise lege ich aber auch einfach in allen thematischen Bereich mein volles Vertrauen in die Wissenschaft – ohne das kritische Hinterfragen zu vernachlässigen.

Was willst du später mal machen?

Wie mein weiterer Weg nach dem FÖJ aussehen wird, ist vermutlich die spannendste Frage in meinem Leben. Entweder wird er mich in die Politik führen, oder aus mir wird ein veganer Koch. Denn auch mit dem Kochen kam ich schon im Kindergartenalter in Berührung und die Leidenschaft dauert bis heute an. Auch wenn heute kein Fleisch mehr in der Pfanne brutzelt – nichts erfüllt mich mehr mit Freude, als anderen Menschen einen schönen Abend mit veganen Köstlichkeiten zu bescheren.

Danke Dir für die Antworten!

BUND-Bestellkorb