BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Politischer Abschied: „Ein großes Stück Umweltgeschichte geschrieben“

04. Oktober 2021 | BUND Baden-Württemberg (BW), Artenschutz (BW), Atomkraft, Biotopverbund (BW), Energiewende, Flächenschutz (BW), Flächenverbrauch (BW), Flüsse & Gewässer, Flüsse und Gewässer (BW), Klima und Energie (BW), Klimaschutz (BW), Landwirtschaft, Mobilität, Naturoasen schützen (BW), Naturschutz, Naturschutzpolitik (BW), Schmetterlinge, Schmetterlingsland (BW), Streuobst (BW), Stuttgart 21 (BW), Umweltpolitik (BW), Verkehr (BW), Wildkatze

Bei einem Festakt verabschieden politische Wegbegleiter*innen die ehemalige Landesvorsitzende. Grußworte von Kretschmann, Herrmann, Aras, Baumann und

Fast ein Vierteljahrhundert hat sich Brigitte Dahlbender erfolgreich für Umwelt und Natur eingesetzt.  (Frank Müller / BUND BW)

Heute Abend (04.10) haben politische Wegbegleiter*innen die ehemalige BUND-Landesvorsitzende Brigitte Dahlbender bei einem Festakt im Haus der Architekten verabschiedet. Nach 24 Jahren war Brigitte Dahlbender im Frühjahr 2021 in den Ruhestand gegangen und hatte damit ihr Amt als Landesvorsitzende niedergelegt. Fast ein Vierteljahrhundert war sie das Gesicht des BUND in Baden-Württemberg. Sie gilt als Vorreiterin der Natur- und Umweltschutzpolitik in Baden-Württemberg und als unermüdliche Streiterin für das Gemeinwohl.

Verkehrsminister Winfried Herrmann, Landtagspräsidentin Muhterem Aras, Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium Sabine Kurtz und Staatssekretär im Umweltschutzministerium Andre Baumann waren beim Festakt vor Ort, um ihre Grußworte an die Wahl-Ulmerin zu richten. Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der ehemalige EU-Kommissar Günther Oettinger sowie der SWR-Programmdirektor Clemens Bratzler schalteten sich virtuell zu. Ernst Ulrich von Weizäcker setzte sich in seinem Vortrag „Sand im Getriebe oder Schmierstoff“ mit dem Einfluss von Umweltverbänden in politischen Parteiprozessen auseinander.

BUND-Landeschefin Sylvia Pilarsky-Grosch

Die aktuelle Landesvorsitzende Sylvia Pilarsky-Grosch sagte in ihrer Begrüßungsrede über ihre langjährige Wegbegleiterin im BUND: „Wie kaum eine andere Person der Zivilgesellschaft hat Brigitte Dahlbender Umweltschutz- und Naturschutzpolitik in Baden-Württemberg beeinflusst und weiterentwickelt. Dahlbender hat sich in zahlreichen Feldern der Politik und des Umweltschutzes engagiert.“ Pilarsky-Grosch hatte insgesamt 20 Jahre mit Dahlbender beim BUND gearbeitet, sieben davon als Landesgeschäftsführerin.

„Besonders am Herzen lagen Dahlbender in all den Jahrzehnten der Erhalt natürlicher Ressourcen, eine nachhaltige Stadtentwicklung und Raumordnung, der Einsatz für den Klimaschutz und die Biodiversität sowie für Nachhaltigkeit. Darüber hinaus setzte sie sich für verbesserte Bürgerbeteiligung und die sozial-ökologische Transformation von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft ein.“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Ministerpräsident Winfried Kretschmann sagte in seinem Grußwort: „Brigitte Dahlbender hat mit Ihrem tatkräftigen Engagement und Ihrer erfolgreichen Arbeit im BUND dazu beigetragen, dass Umweltpolitik heute einen gänzlich anderen Stellenwert hat und Naturschutz in der Mitte des gesellschaftlichen Diskurses angekommen ist. Als Impulsgeberin, kritische Begleiterin und Vordenkerin, die stets nach langfristigen Lösungen suchte, hat Brigitte Dahlbender in den letzten drei Jahrzehnten hier in Baden-Württemberg, aber auch weit darüber hinaus ein großes Stück Umweltgeschichte geschrieben.“

Landtagspräsidentin Muhterem Aras

In ihrem Grußwort betonte Landtagspräsidentin Muhterem Aras an Dahlbender gewandt: „Sie haben sich immer der eigentlichen Sache verschrieben und dafür gebrannt. Von Ihren inhaltlichen Beiträgen haben die landespolitischen Debatten stets profitiert. Ich habe viele Vorträge von Ihnen gehört und ich war immer wieder fasziniert, wie Sie komplizierte Zusammenhänge leicht verständlich darstellen können. Genau das macht Ihre Überzeugungskraft als Botschafterin Ihrer Anliegen aus.“

Verkehrsminister Winfried Hermann

Verkehrsminister Winfried Hermann würdigte Dahlbender als eine großartige, ökologisch und politisch weitsichtige Vorsitzende: „Du warst nie eine bornierte Umwelt-Verbandslobbyistin, sondern eine ökologisch-sozial und wirtschaftlich ganzheitlich denkende und handelnde Vertreterin des Allgemeinwohls, in Verantwortung für die heutige, wie für die zukünftigen Generationen. Du warst Botschafterin einer nachhaltigen Entwicklung.“

Landwirtschaftsstaatssekretärin Sabine Kurtz

„Brigitte Dahlbender hat als Landesvorsitzende des BUND mit Elan, Engagement und Beharrlichkeit den Umwelt- und Naturschutz in Baden-Württemberg in den letzten Jahrzehnten maßgeblich geprägt. Ihr Antrieb, umwelt- und naturschutzrechtliche Themen voranzubringen und Lösungen zu finden, auch um zukünftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen sowie ihr Verhandlungs- und Vernetzungsgeschick haben sie zu einer bemerkenswerten Persönlichkeit und bedeutenden Akteurin des Naturschutzes werden lassen“, sagt die Landwirtschaftsstaatssekretärin Sabine Kurtz.

Umweltstaatsekretär Dr. Andre Baumann

In den Jahren zwischen 2007 und 2016 standen Dahlbender und der heutige Umweltstaatssekretär Andre Baumann jeweils an den Spitzen der beiden größten Naturschutzverbände in Baden-Württemberg. In seinem Grußwort sagte er über die promovierte Biologin: „Meinungsstark, geradlinig, kompetent, offen und engagiert: So kenne ich Brigitte Dahlbender, mit der ich in meiner früheren Funktion eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet habe. Sie hat die Naturschutzpolitik im Land über mehr als zwei Jahrzehnte vorangetrieben und mitgeprägt. Bei der Weiterentwicklung des Volksbegehren Artenschutz – ‚Rettet die Bienen‘ nahm sie eine zentrale Rolle ein. Heute ist Baden-Württemberg bundesweiter Vorreiter im Naturschutz – das ist auch Brigitte Dahlbenders unermüdlichem Einsatz zu verdanken. Es ist nicht übertrieben zu sagen: Mit Brigitte Dahlbender geht ein Stück baden-württembergische Umweltgeschichte.“

Weitere Informationen

  •  Pressemitteilung des BUND Baden-Württemberg, Danke Brigitte Dahlbender vom 24. April 2021
  • BUND - Mitgliederverband: In Baden-Württemberg engagiert sich der BUND seit mehr als 55 Jahren für den Erhalt einer lebenswerten Zukunft, für Natur, reine Luft, sauberes Wasser und gesunde Lebensmittel. Der BUND in Baden-Württemberg ist ein demokratischer Mitgliederverband. Rund 95.000 Unterstützer*innen ermöglichen das. Die Arbeit seiner mehr als 5.000 ehrenamtlich aktiven Mitglieder ist Herz und Hand des Verbands. Aktuelle Themenschwerpunkte des BUND sind Klimaschutz, Insektenschutz, Biotopvernetzung und Nachhaltigkeit. Auf der Landesdelegiertenversammlung wählen rund 100 Delegierte alle drei Jahre den Landesvorstand.

Kontakt für Rückfragen

  • Dr. Brigitte Dahlbender, ehemalige Landesvorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg e.V., brigitte.dahlbender(at)bund.net
  • Sylvia Pilarsky-Grosch Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg, sylvia.pilarsky-grosch(at)bund.net; 0172 – 83 44 294
  • Angela Koch, Referentin für Öffentlichkeits- und Pressearbeit, BUND Baden-Württemberg, angela.koch(at)bund.net, 0176 – 240 43 107

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb