Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband
Baden-Württemberg

Kommentar: Minibusspur greift zu kurz

18. Dezember 2018 | Mobilität, Nachhaltigkeit

BUND zum Kabinettsbeschluss über die Busspur auf der B 14 am Stuttgarter Neckartor

„Die beschlossene Busspur am Neckartor ist nur ein Trippelschritt in die richtige Richtung. Die Busspur soll es nur in einer Verkehrsrichtung geben, nur wenige Hundert Meter lang sein und im Bereich der Messstelle liegen. Damit wird sie nur wenig dazu beitragen, die Stickoxidbelastungen zu reduzieren“, sagt BUND-Landesvorsitzende Brigitte Dahlbender.

Dahlbender fordert eine wesentlich umfassendere Lösung: Deutlich längere und durchgängige Busspuren in beiden Richtungen auf der B 14 zwischen Bad Cannstatt und in Höhe Staatsgalerie und Pförtnerampeln auf den Zulaufstraßen. „Nur wenn die B 14 von sechs auf vier Fahrspuren reduziert wird, erreichen wir deutlich weniger Autos auf den Straßen. Nur so können die Verkehrs- und Schadstoffbelastungen am Neckartor wie im gerichtlichen Vergleich zugesagt um 20 Prozent reduziert und die Gesundheit der Anwohner*innen geschützt werden.“

Kontakt für Rückfragen:

  • Dr. Brigitte Dahlbender, Vorsitzende Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg e. V., brigitte.dahlbender(at)bund.net
  • Klaus-Peter Gussfeld, Verkehrsreferent BUND Baden-Württemberg, klaus-peter.gussfeld@bund.net, 0711 620306-15

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb