BUND-Aktive engagieren sich für Zukunftsaufgabe Umweltbildung

Rund 1 050 Mitglieder des BUND in Baden-Württemberg sind in der Umweltbildung engagiert. Das ergab eine Umfrage des BUND-Landesverbands, deren Ergebnisse unter dem Titel „Erleben – lernen – staunen. Umweltbildung im BUND Baden-Württemberg“ als Dokumentation vorliegen.   

„Damit leistet der BUND einen großen Beitrag für die gesellschaftlich wichtige Einbettung des Wissens über Umwelt und Natur“, betonte die BUND-Landesvorsitzende Dr. Brigitte Dahlbender. „Wir arbeiten auf allen Ebenen gegen die zunehmende Wissenserosion und Erlebnisdefizite im Umwelt- und Naturschutz. Denn Menschen schützen vor allem das, was sie kennen und wertschätzen"

Die Umwelt- und Naturschützer veranstalteten Naturbeobachtungen, organisierten Wettbewerbe und boten Kindergruppen an. 239 BUND-Kindergruppenleiterinnen betreuen regelmäßig 1 600 Kinder in Baden-Württemberg. 10 000 Menschen nahmen an Exkursionen, Ferienprogrammen und Freizeiten des BUND im ganzen Land teil. Allein 12 000 Menschen pro Jahr erleben Umweltbildung in der BUND-Ökostation Freiburg.

„Engagiert, kreativ und kontinuierlich haben unsere Mitglieder in Baden-Württemberg aus dem BUND eine vielfältige Bildungseinrichtung gemacht. Die Mitmach-Angebote des BUND stellen den Spaß am Aktivsein erfolgreich in den Vordergrund“, resümierte die Landesvorsitzende Dr. Brigitte Dahlbender. "Auf spielerischem Weg zeigen wir vielen Menschen, wie schön, wichtig und schützenswert unsere Natur ist.“

Sie können die Dokumentation herunterladen oder bestellen.

Aktuelle Informationen zur Umweltbildung im BUND Landesverband Baden-Württemberg finden Sie auf unseren Internetseiten zu diesem Thema.




  • Jetzt spenden, Bilder: ger.hardt/pixelio.de, Thomas Stephan, Walter Schön
  • Jetzt BUND-Mitglied werden; Bilder: detailblick/fotolia, Benicce/fotolia, Monkey Buissnes Images/shutterstock, Mr. Nico/photocase.de
  • Newsletter bestellen, Bild: fult/photocase.de
Suche