Preisträgerin 2010: Anneliese Schmeh

Foto: André Fellhauer

Auf Vorschlag des BUND-Ortsverbandes Überlingen erhielt die Landwirtschaftsmeisterin Anneliese Schmeh den Gerhard-Thielke-Naturschutzpreis 2010.
Anneliese Schmeh lebt mit ihrer Familie auf dem Hagenweilerhof in Überlingen-Lippertsreute.
1986 stellte sie ihren Hof auf ökologische Wirtschaftsweise um und schloss sich Bioland an. Auf ihrem Land wachsen nur Hochstämme, keine Plantagen. Es gibt Heckenpflanzungen und Eulenkästen, eine Quelle versorgt Bach und Tiere mit Wasser.
1988 war Anneliese Schmeh Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) in Baden-Württemberg. Sie ist seitdem die Landesvorsitzende. Im gleichen Jahr war sie gemeinsam mit dem damaligen BUND-Landesvorsitzenden Hans-Jörg Breitinger Mitbegründerin des Neuland-Bundesverbands, der unter der Marke „ Neuland“ Fleisch aus artgerechter Tierhaltung vertreibt.

Das alles beherrschende Thema ihrer politischen Arbeit ist schon seit vielen Jahren die Gentechnik. In Gesprächen, Vorträgen und Diskussionen hat sie sich gegen die Agro-Gentechnik stark gemacht. Bei Politikern und Behörden genauso wie bei Bauernversammlungen und kirchlichen Veranstaltungen. Zusammen mit anderen Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft hat sie die Interessengemeinschaft  Nachbau gegründet. Diese Initiative hat in mehreren Prozessen bis zum Europäischen Gerichtshof erreicht, dass Bauern weiterhin ihr eigenes Saatgut aussäen dürfen.
2004 wurde von Kommunen und Bauern auf Druck der Landwirte in Überlingen und Umgebung die erste gentechnikfreie Region in Baden-Württemberg ausgerufen.Über 5000 Hektar werden im Raum Überlingen seither und in Zukunft gentechnikfrei bewirtschaftet. Anneliese Schmeh war dabei eine treibende Kraft.

Auch der Impuls den regionalen Schlachthof in Überlingen zu erhalten, ging von Anneliese Schmeh aus. Auf diesem Weg wurde die regionale Vermarktung gesichert, die Erzeuger vor der Abhängigkeit von weiter entfernten Großschlachthöfen geschützt und unnötige Tiertransporte verhindert. Das Projekt, das 1995 in London mit dem Europäischen Umweltpreis von zwei renommierten Stiftungen ausgezeichnet wurde, funktioniert nun schon seit Jahren.

Die gesamte Laudatio von Dr. Brigitte Dahlbender können Sie hier lesen.

 

 

 



  • Jetzt spenden, Bilder: ger.hardt/pixelio.de, Thomas Stephan, Walter Schön
  • Jetzt BUND-Mitglied werden; Bilder: detailblick/fotolia, Benicce/fotolia, Monkey Buissnes Images/shutterstock, Mr. Nico/photocase.de
  • Newsletter bestellen, Bild: fult/photocase.de
Suche