"Runder Tisch Radverkehr"

Bild: Dirk Schmidt / Pixelio.de

Auf Initiative des baden-württembergischen Innenministeriums tagte der "Runde Tisch Radverkehr" von November 2006 bis Ende 2008. Rund 30 Organisationen und Gruppen, darunter auch der BUND-Landesverband Baden-Württemberg, hatten es sich zum Ziel gesetzt, den Fahrradverkehr stärker zu fördern und zu unterstützen. Das Gremium verstand seine Arbeit als wichtigen Beitrag zur Politikberatung. Der grundlegende Vorsatz hieß: Ein politisches Klima im Land zu schaffen, das zum Fahrradfahren motiviert.

Der Arbeitskreis hat eine Broschüre mit Handlungsempfehlungen zu zehn Themen herausgegeben. Neben der bereits erwähnten Verbesserung des Fahrradklimas soll der Fahrradanteil am Gesamtverkehr verdoppelt, die Infrastruktur optimiert und die Verkehrssicherheit verstärkt werden. Zunächst muss die Politik die Kommunen, Verbände, Unternehmen und Initiativen unterstützen, die den Radverkehr innovativ fördern wollen. Erst dann können Strategien für mehr und sicheren Radverkehr auch greifen – so die Idee.

Diese Handlungsempfehlungen bieten für Initiativen vor Ort eine Fülle von Anregungen, wie der Radverkehr erfolgreich gefördert werden kann.

Als erste Umsetzung der Empfehlungen entstand das „Landesbündnis ProRad“, ein politisch und gesellschaftlich agierendes Netzwerk auf Landesebene.




  • Jetzt spenden, Bilder: ger.hardt/pixelio.de, Thomas Stephan, Walter Schön
  • Jetzt BUND-Mitglied werden; Bilder: detailblick/fotolia, Benicce/fotolia, Monkey Buissnes Images/shutterstock, Mr. Nico/photocase.de
  • Newsletter bestellen, Bild: fult/photocase.de
Suche