Energiewende

Die Energiewende ist beschlossen - doch wie genau sieht sie aus? Bild: ferkelraggae/fotolia; steamtalks/flickr (cc)


Eine zukunftsfähige Energieversorgung kann nur auf Basis der Erneuerbaren Energien erfolgen. Schon heute produzieren Wind, Sonne, Wasserkraft, Biomasse und Geothermie mehr Energie als die Atomkraftwerke in Deutschland, Tendenz weiter steigend. Zwar sind auch die regenerativen Energien mit Eingriffen in die Umwelt verbunden, die Folgen und Risiken liegen jedoch weit unterhalb derer der fossil-atomaren Energieversorgung.

Damit die Eingriffe minimiert werden und langfristig eine vollständige Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien ermöglicht wird, ist ein effizienter Umgang mit Strom und Wärmeenergie ebenso nötig wie die Einsparung. Denn je weniger Energie wir verbrauchen, desto weniger muss produziert werden. Damit werden Ressourcen geschont und Geld gespart.

Die Zukunft des Energiesystems ist erneuerbar, Bild: Antje Boll / BUND

Erneuerbare Energien

Anfangs noch verlacht, sind die Erneuerbaren heute die große Hoffnung auf ein zukunftsfähiges Energiesystem. Mehr...

Das KWK-Prinzip wird etwa in Blockheizkraftwerken umgesetzt, Bild: Peter Lehmacher / Wikipedia (cc)

Kraft-Wärme-Kopplung

Die Erzeugung von Ernergie mit Kraft-Wärme-Kopplung kann ein Höchstmaß an Effizienz erreichen. Mehr...

Das deutsche Stromnetz soll ausgebaut werden, Bild: Bundesarchiv / Wikipedia (cc)

Netze und Speicher

Der Umbau der Stromnetze für die Erneuerbaren und die Schaffung von Speichern sind wichtige Themen der Energiewende. Mehr...

Schlecht gedämmte Häuser sind die reine Energieverschwendung, Bild: Lutz Weidner / Wikipedia (cc)

Energieeffizienz

Im Bereich Energieeffizienz gibt es noch viel zu tun. Die Instrumente sind da und müssten nur umgesetzt werden. Mehr...

Mit einem Messgerät lässt sich der Verbrauch von Haushaltsgeräten anzeigen, Bild: Franz Pöter / BUND

Energiesparen

Die umweltfreundlichste Energie ist diejenige, die gar nicht erst produziert wird. Es gibt gewaltige Einsparpotenziale. Mehr...



  • Jetzt spenden, Bilder: ger.hardt/pixelio.de, Thomas Stephan, Walter Schön
  • Jetzt BUND-Mitglied werden; Bilder: detailblick/fotolia, Benicce/fotolia, Monkey Buissnes Images/shutterstock, Mr. Nico/photocase.de
  • Newsletter bestellen, Bild: fult/photocase.de
Franz Pöter, Fotoautor: BUND BW/F. Müller

Ihr Ansprechpartner:

Franz Pöter
Fon 0711 620306-16
franz.poeter@bund.net

Suche