Gegen den Flächenverbrauch

BUND, NABU, Schutzgemeinschaft Filder und weit über 20 000 Einsprecher machen 2002 im Planfeststellungsverfahren mobil gegen den gigantischen "Flächenfraß" und schlagen eine umweltverträgliche Alternativplanung vor: Den Ausbau des bestehenden Messegeländes auf dem Killesberg. Dieser würde nur knapp 500 Mio. Euro kosten, nur sieben Hektar Fläche neu in Anspruch nehmen und wäre nur sechs U-Bahn-Minuten von Hauptbahnhof und City entfernt.