Über 250 Hektar Wiesen aller Art

Heckrinder mit Kalb, Bild: Gerhard Thielcke
Mittlerweile betreut der BUND drei Weideprojekte mit urtümlichen Heck-Rindern. Foto: Gerhard Thielcke

So groß ist die Fläche, die die BUND-Aktiven pro Jahr in Baden-Württemberg mähen. Die Tendenz ist leicht fallend. Das ist allerdings kein Manko, sondern Strategie, die inzwi-schen von vielen BUND-Gruppen umgesetzt wird. Lang vernachlässigte Flächen werden in aufwändigen Erstpflegeeinsätzen so vorbereitet, dass die Pflege nach einigen Jahren an Landwirte abgegeben werden kann. Prominentes Beispiel: 60 Hektar Ried am Min-delsee bei Radolfzell, Kreis Konstanz, pflegt seit einigen Jahren ein Landwirt.

Wer einmal ein paar Hektar entbuscht hat, weiß was dies bedeutet. Die Pflege wird intensiver und konzentriert sich auf weniger Fläche. Aber: Die landesweit gepflegte Fläche wird größer.

Ein weiterer Trend: Große Flächen werden inzwischen in Beweidungsprojekten von und mit dem BUND gepflegt: Über 165 Hektar, Tendenz steigend. Selten gehören die Tiere dabei den BUND Gruppen selbst. Vielmehr bringen diese die Beweidung auf den Weg, schlagen vor, wo welche Tiere grasen sollen und kontrollieren den Erfolg.




Suche